Trend geht eindeutig zu privaten Krankenkassen

by admin on 08/02/2011

Gründe Wechsel zu privaten Krankenkassen

Gründe Wechsel zu privaten Krankenkassen


Jedes Jahr wechseln tausende Menschen in Deutschland in eine der privaten Krankenkassen. Die Gründe dafür mögen auf der Hand liegen. Schließlich gibt es bessere Leistungen, eine größere Auswahl an Medikamenten, bevorzugte Behandlung und eine freiere Wahl des behandelnden Arztes, alternativen Arztes, Heilpraktikers oder sonstigen Mediziners oder Spezialisten.
In einer repräsentativen Studie der MLP Allensbach AG gaben jedoch nur 13% der Befragten an, dass Sie den Wechsel aufgrund geringerer Beitragszahlungen bevorzugen (Quelle: Statista.com). Viele Menschen glauben nach wie vor, dass das gesündere Leben als Mitglied in einer der privaten Krankenkassen und die bevorzugte Behandlung auch seinen Preis hätte. Ein einfacher Test reicht jedoch in vielen Fällen aus, um festzustellen, wie viel man tatsächlich mit einem Wechsel in eine der privaten Krankenkassen sparen kann.
“Wie kommt dies zustande?” werden sich viele Fragen. Gehen wir der Sache einmal etwas näher auf den Grund. Zunächst einmal wird der Beitrag der gesetzlichen KK vom Einkommen abhängig. 15,5% für den einen, mögen jedoch weit entfernt liegen von 15% für den anderen. Zum anderen wird bei privaten Krankenkassen das tatsächliche Risiko einer Person als Berechnungsgrundlage für die Beitragshöhe, nicht das der Allgemeinheit. Wer also gesünder ist, zahlt weniger.
Es kann also nicht schaden, mit einer individuellen Berechnung bezüglich des Beitrags in einer der privaten Krankenkassen zu schauen, wie viel man sparen könnte. Dabei hilft natürlich ein Krankenversicherungsvergleich.

Previous post:

Next post: